Table of Contents Table of Contents
Previous Page  8 / 154 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 154 Next Page
Page Background

Jedes Jahr sterben 3 Millionen Neugeborene

und 280.000 Mütter an Komplikationen bei

der Geburt. 99 % dieser Todesfälle treten

in einkommensschwachen Regionen auf.

Unnötigerweise. Fachgerecht geschulte und

ausgestattete Geburtshelfer könnten die meisten

dieser Mütter und Kinder retten.

Laerdal Global Health wurde 2010 als

gemeinnütziges Schwesterunternehmen von

Laerdal Medical gegründet, um robuste, einfach

zu bedienende, kulturell anpassungsfähige

und erschwingliche Trainingsprogramme und

Therapieprodukte zu entwickeln, mit denen

Geburtshelfer

in

einkommensschwachen

Ländern unterstützt und ausgestattet werden

können. Bis heute brachte das Unternehmen

bereits 12 Produkte heraus und wurde

Partner in drei weltweiten Entwicklungs- und

Implementierungsinitiativen.

Alle

Produkte

werden ohne Erwerbszweck zur Anwendung

in einkommensschwachen Ländern angeboten

und im entsprechenden Umfang über die

globalen Allianzen in simulationsbasierten

Trainingsprogrammen angewendet.

„Helping Babies Breathe“ ist eines der Programme,

die Laerdal Global Health mitentwickelt hat.

Die Umsetzung wird von einer globalen

Implementierungsallianz des öffentlichen und

privaten Sektors mit Partnern wie USAID, Save

the Children, NIH, Laerdal Global Health und

anderen unterstützt. In nur vier Jahren wurden

mehr als 220.000 Geburtshelfer in 73 Ländern

geschult, und genaue Studien in Tansania zeigen,

dass das Programm die Frühsterblichkeit von

Neugeborenen um bis zu 47 % senken konnte.

Bis 2020 will Laerdal Global Health dazu

beitragen, mehr als 1 Million Geburtshelfer in

einkommensschwachen Ländern zu schulen und

auszustatten. Wir sind davon überzeugt, dass wir

dadurch gemeinsam mit Laerdal Medical unserem

Ziel, bis 2020 jedes Jahr 500.000 mehr Leben zu

retten, einen großen Schritt näher kommen.

Schulung und Ausstattung von

Geburtshelfern mit dem Ziel die

Sterbensrate von Mutter und Kind

bei Geburten zu reduzieren

Laerdal Medical und Laerdal Global Health wollen

gemeinsam dazu beitragen, Leben zu retten. Laerdal

Global Health wurde 2010 als gemeinnütziges

Schwesterunternehmen von Laerdal Medical gegründet.

Beide Unternehmen haben es sich zum Ziel gesetzt, bis

2020 jedes Jahr weitere 500.000 Leben zu retten. Bei bis

zu 80 % handelt es sich dabei vorwiegend um Mütter

und Neugeborene aus Entwicklungsländern.

Für den Zeitraum 2010 bis 2017 hat Laerdal 55 Mio. USD zur Unterstützung der

UN-Millennium-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals) zur drastischen

Senkung der Sterblichkeit von Neugeborenen und Müttern bereitgestellt. Davon fließen

30 Mio. USD in das gemeinnützige Unternehmen Laerdal Global Health. Mit den restlichen

25 Mio. USD sollen über die Laerdal Foundation praxisorientierte Forschungsprojekte zur

Senkung der Sterblichkeit von Neugeborenen und Müttern unterstützt werden.

Mit dem in diesem Katalog beschriebenen „MamaNatalie Buy One Gift One“-Programm hilft Laerdal

Medical außerdem mit, bei Geburten in einkommensschwachen Regionen Leben zu retten.

Eines kaufen

Eines spenden